Seit 41 Jahren ist der Circolino Pipistrello unterwegs. In seiner Grösse gewachsen, ist er seiner Idee treu geblieben – Zirkus machen können alle Menschen.
Der Zitronen-Umbau hat gestartet!

Wir haben das grosse Projekt unserer Winterarbeit in Angriff genommen: der Umbau der Zitrone. Es geht zügig voran - nicht zuletzt dank der grosszügigen Unterstützung die Gemeinnützigen Gesellschaft des Kantons Zürich (GGKZ), welche den Umbau finanziell sehr grosszügig unterstützt hat. Herzlichen Dank!

Zirkusprojektwoche
Zirkus selber machen

Wer hat ihn nicht, den Traum vom Zirkus? Im Circolino Pipistrello geht er Woche für Woche in Erfüllung. Der Pipistrello ist nicht nur ein Kinderzirkus. Mitmachen können alle Menschen ob jung oder alt, mit oder ohne Behinderung. Von Frühling bis Herbst ziehen wir von Ort zu Ort und machen Halt an Schulen, heilpädagogischen und anderen Institutionen.

Engagieren Sie den Circolino Pipistrello für eine Projektwoche! Wir bringen ein buntes Zirkusdorf mit Wagen und Zelt, ein motiviertes Team, viel Erfahrung und Freude am Zirkus zu Ihnen. Während einer Woche lassen wir Sie in die Welt des Zirkus eintauchen.

Die Teilnehmenden einer Zirkusprojektwoche helfen mit beim Zeltaufbau, entwickeln eine einzigartige Zirkusvorstellung oder sogar ein buntes Zirkusfestival nach ihren eigenen Wünschen und Ideen. Es werden gemeinsam Zirkusnummern erarbeitet, eine Zirkuszeitung gestaltet, Kostüme ausgesucht, Gesichter geschminkt oder Kuchen gebacken. Wir ermutigen die frischgebackenen Artisten und Artistinnen dazu Neues auszuprobieren, beziehen vorhandene Ressourcen und Ideen mit ein und fördern das Gruppenbewusstsein. Die Lernziele des Lehrplan 21 sind Teil unserer pädagogischen Arbeit.

Weitere Informationen:
Projektwochentypen
Organisatorisches
Kosten
Bilder

Das Leben im Circolino Pipistrello

Dernière in Bonnstetten

Zum letzten Mal in dieser Saison haben wir unser Zelt aufgebaut, die letzte Kinder-Gala aufgeführt, danach traditionsgemäss beim Pöschtli-Franz gespiesen und am Samstag zum allerletzten Mal «Herzeinspaziert» gespielt.

Joel führte als hysterisch lachender Hutmacher durch die Woche, während der wir immer wieder Besuch von legendären Wochentheäterli-Figuren bekamen: Da waren der Halbdrache Nepomuk, die Königin Trudi, die berner Schildrköte Schiuki, reimende Spione, die zuckersüchtige Fred, Hugo, der Hobbypolizist und Charlie Chaplin höchstpersönlich… All diese Figuren tauchten nicht in Kims Innenwelt auf, sondern in der von Alice – verkörpert vom kahlrasierten Joshua.

Eine schöne und müde Woche war das, mit vielen Vorbereitungsarbeiten, Brunches und gekrönt von einem wunderschönen Dernièrenfest, welches Nadine und Vincent seit zwei Wochen am planen waren. Es gab ein Konzert von den Hermanos Perdidos, Musik von DJ Hosti, Suppen, Kuchen und eine Versteigerung auf Stelzen. Danke allen lieben Menschen, die mit uns vorbereitet und aufgeräumt haben, die am Kiosk und am Popcornstand arbeiteten oder uns anderweitig unterstützt haben. Es war schön, mit euch das Ende dieser intensiven Tournee zu feiern!

Nach einem gemütlichen Aufräumtag sind wir heute zurück ins Schöntal gefahren – übermüdet und froh, nach Hause zu kommen. Nun werden Wägen aufgebockt und Öfen eingebaut, damit wir uns definitiv für den Winter im Schöntal einrichten können…Sobald es wieder trocken wird, werden wir für den grossen Zeltputz zurück nach Bonnstetten fahren. Danach wartet ein verlängertes Wochenende auf uns, bevor wir in die Aufräumwoche starten…